Unterbesetzte IT-Abteilung? Citizen Developer sind eine Chance

Seit einiger Zeit wird im Kontext von Low-Code häufig über den Begriff „Citizen Developer“ gesprochen. Doch wobei handelt es sich dabei genau? Und welche Vorteile gibt es? 

Bei einem Citizen Developer handelt es sich um jemanden, der kein professioneller Programmierer ist, jedoch über ausreichendes technisches Verständnis zum Entwickeln von Anwendungen verfügt. Diese Citizen Developer kommen aus den unterschiedlichsten Fachbereichen und bringen dadurch viele Einsichten aus dem Unternehmen mit.  Die Anwendungsentwicklung wird hierdurch deutlich beschleunigt und die Anwendungen passen effektiver zu den Bedürfnissen der Nutzer.  
Bei ganz strenger Betrachtung ist dieses Konzept auch nichts Neues. Häufig werden unternehmenskritische Anwendungen von Business Anwendern z.B. in Excel umgesetzt. Diese Lösungen sind der IT meist komplett unbekannt und werden nicht bei Risikoanalysen berücksichtigt. Jedes Unternehmen sollte diese so genannte Schatten-IT vermeiden. 

Erfolgreich Entwickeln mit Citizen Developern 

Somit ist eine Voraussetzung für das erfolgreiche Arbeiten mit Citizen Developern, dass die Tätigkeiten besser gelenkt werden und gegenüber der IT transparent sind. Dazu bietet es sich an, auf eine der vielen Low-Code Plattformen am Markt zurückzugreifen. Der Einsatz dieser Plattformen bietet gleich mehrere Vorteile: 

  • Geringe Einstiegshürde, um eigenständig Software zu entwickeln 
  • Full-Stack Ansatz für die Entwicklung der Benutzeroberfläche und der Kernanwendung 
  • Hohe Transparenz gegenüber der IT 
  • Möglichkeit der Festlegung von Entwicklungsstandards


Gerade die Einführung eines solchen Ansatzes bedarf einer guten Vorbereitung und viel Unterstützung durch die IT. Anderenfalls kann dieser schnell verbrannt werden und das damit einhergehende Potential wird nicht genutzt.
 

Für kleine Anwendungen ist es durchaus möglich, dass Citizen Developer die Entwicklung mit Hilfe der IT an den kritischen Punkten alleine übernehmen. Bei großen oder komplexen Anwendungen werden auch in Zukunft professionelle Entwicklerteams notwendig sein, welche dann durch Citizen Developer, mit ihrem starken Wissen über die Geschäftsabläufe, ergänzt werden. 

Mit diesem Ansatz kann dem Fachkräftemangel entgegengewirkt werden und die Fachabteilungen enger mit der IT verknüpft werden. Dadurch können unternehmenskritische Excelanwendungen vermieden werden und auch die Fachabteilungen können sich dadurch unabhängiger machen. 

Sie möchten mehr über Citizen Developer erfahren?

Sie möchten mehr über Citizen Developer wissen? Kein Problem. Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf. Sie können auch erst noch weitere Business Cases lesen.

Fragen?

Lando Schebsdat

Kontaktieren Sie Lando.​

Wir sind bis 17:00 Uhr erreichbar.

Auch interessant

Scrum und Low-Code: Entwickeln mit Warp-Antrieb